Skip to content

Puschenkino 29 - Knarren

Moin liebe FreundInnen des erlesenen Films,

nach nur 14 Monaten Planungsphase wird es Zeit für einen neuen Rundumschlag gegen den gesunden Menschenverstand. Und was könnte in Zeiten wie diesen besser geeignet sein, mit all der Ungewissheit und der Unsicherheit final aufzuräumen als "Knarren"? Hat der Mensch je ein schöneres, präzisiseres und gerechteres Werkzeug geschaffen? Und schaffen wir den notwendigen Schwenk in die Niederungen des zu Unrecht ignorierten großen Films aus heimischer Produktion?

Puschenkino 29 - Knarren

Waffen sind an der Garderobe abzugeben!

Sa, 18.02.17 Beginn pünktlich 20:00 Uhr!

Es gibt wie immer genau abgezählte Plätze, wovon zwei von uns besetzt werden. Verbindliche Zusagen für die verbleibenden Plätze werden in der Reihenfolge ihres Eintreffens registriert. Wer zu spät ist, muss ins Kino gehen. Aber entgegen anders lautender Gerüchte ist das Puschenkino mitnichten immer nach 24 Stunden ausgebucht, es lohnen also auch kurzfristige Anfragen. (Eigentlich eine private Reihe, aber wer hier rechtzeitig anklopft und einen guten Grund nennt, hat Chancen sich zu qualifizieren.)

Gelesen Januar 2017

6. Tuomas Kyro, Bettler und Hase (Ein finnischer, tja was, Schelmenroman? Über den Rumänen Vatanescu, der ein Kaninchen in Finnland trifft und der von irgendwo ganz unten als illegaler Bettler zum Präsidenten wird. Dabei ist alles was er will, Fussballschuhe für seinen Sohn. Sehr unterhaltsam.)
5. Sophie Kinsell, Mini Shopaholic (I can't believe I've read this, but in a mixture of annoyance, shock and wonder, I've tried to find if there's any substance within in the non-issues. It's not.)
4. Markus Kompa, Das Netzwerk (Ein zeitgenössischer Thriller um Wahlmanipulationen und außer Kontrolle geratene Geheimdienst in Zeit der Snowdenleaks, der realistischer ist, als man sich das wünscht. Die Geschichte ist heftig, aber leider fehlt so ein bisschen die literarische Ausgestaltung der Charaktere, die verbleiben zu oft im Klischehaften.)
3. Gisbert Haefs, Banyadir (Phasenweise ganz lustig, aber manchmal auch eher langweilig.)
2. Karen Duve, Taxi (Roman, im dem die Protagonistin in ihrer fatalistischen Grundhaltung der Welt als solchen gegenüber einige Sympathiepunkte sammelt. Da ich in einer ähnlichen Branche gearbeitet habe, halte ich das für relativ glaubwürdig.)
1. Gisbert Haefs, Gashiri (Sci-Fi, der zwar ganz unterhaltsam ist, aber dem irgendwas fehlt.)

Gelesen 2016

Hier nochmal als Liste die Literaturverarbeitung 2016:

65. Gisbert Haefs, Pasdan
62.-64. Ransom Riggs, Miss Peregrin's Home for Peculiar Children/Talking Pictures/Library of Souls
63. Jodi Picoult, House Rules
62. Feronia Petri, St. Pauli Baby
61. Elisabeth Lowell, Death Echo
60. David D. Levine, Arabelle of Mars
59. John Lescroart, Damage
58. Florian Lafani & Gautier Renault, Blinder Einsatz
57. Lennox Parker, Back(stabbed) in Brooklyn
56. Dennis Lehane, Moonlight Mile
55. Bentley Little, Verderben
55. Laura Lippman, I'd Know You Anywhere
54. Wiebke Lorenz, Alles muss versteckt sein
51.-53 Stephen R. Lawhead, Hood/Scarlett/Tuck
50. Herbert von Lemgo, Bunker-Mord
49. Chuck Palahniuk, Lullaby
48. Cherie Priest, Boneshaker
47. Robert Paisley, Dominus
46. Janine Prediger, Der Dämon von Naruel: Der Berg der Elemente
45. Maggie Stiefvater, The Scorpio Races
44. Francesca Haig, The Fire Sermon / Map of Bones
43. Sylvia Hubbard, Love Like This
42. Markus Heitz, Collector
41. Ulla Hahn, Aufbruch
40. Mo Yan, Big Breast and Wide Hips
39. Michel Houllebecq, Ausweitung der Kampfzone
38. Don Winslow, Tage der Toten
37. Gerard Dononvan, Winter in Maine
33.-36. Stephen Baxter / Terry Pratchett, Long Earth/War/Mars/Utopia
31./32. Jennifer Benkau, Dark Canopy/Dark Destiny
30. Lukas Bärfuss, Koala
29. Sam Roskoe, Beneath a Bloodshot Moon
28. Maggie Stiefvater, The Raven King
27. Herman Melville, Bartleby, the Scrivener
26. Olivia E. Butler, Kindred
25. Stephen Baxter, Flood
24. Anne George, Mörderische Dividende
23. Julie Garwood, Sizzle
22. Jeff Garrity, Mars Girl
21. Lisa Gardner, Live to tell
13.-20. Naomi Novik, Temeraire 1-8
12. Steven Erikson, Willful Child
11. Dave Eggers, The Circle
10. Mike Nicol, Bad Cop
9. Sabine Thiessler, Der Menschenräuber
8. Anne Tyler, Noah's Compass
7. R. Scott Reiss, Black Monday
6. Nick Harkaway, Gelöschte Welt
5. Ronald Gutberlet, Der Schatz des Störtebeker
4. Adriana Trigiani, Brava, Valentine
3. Sabine Thiessler, Bewusstlos
2. Christine Feehan, Dark Peril
1. Lafani & Renault, Countdown

Gelesen Dezember 2016

65. Gisbert Haefs, Pasdan (Eher ironischer Sci-Fi aus der historischen Zukunft, dem man seine Entstehung in den 80ern deutlich anmerkt.)
62.-64. Ransom Riggs, Miss Peregrin's Home for Peculiar Children/Talking Pictures/Library of Souls (Nice triology about "peculiar" children inspired by old photos including weirdness, time travel & monsters.)

Gelesen November 2016

63. Jodi Picoult, House Rules (Story about a mother and her son with Asperger's syndrome who is obssessed with crime scene investigation and became accused of murder.)
62. Feronia Petri, St. Pauli Baby (Ok, war umsonst. Aber dieser erschütternd schlecht geschriebene, wirre Krimi voller Plattitüden einer Zugezogenen Möchtegernhamburgerin ist damit noch zu teuer.)
61. Elisabeth Lowell, Death Echo (Thriller with a lot of ex-secret service guys, actual secret service guys, poltical guys and other stupid guys. And boats. The most interesting part was the landscape of B.C., Canada, where I've been myself a few years ago.)
60. David D. Levine, Arabelle of Mars (The old story of a girl disguising as boy to save her family, here in a quite interesting steampunkish setup including sailship travelling to Mars. The end is a bit too cheesy and giving up too much options for a tough female character though.)
59. John Lescroart, Damage (The crime novel comes along as straight black & white story, but provides some interesting turns in the end.)
58. Florian Lafani & Gautier Renault, Blinder Einsatz (Französischer Thriller, der dem Leser eine ziemliche Räuberpistole auftischt und sich auch irgendwie nicht gut liest.)
57. Lennox Parker, Back(stabbed) in Brooklyn (A different version of "bringing the boys back together" with some surprising twists.)
56. Dennis Lehane, Moonlight Mile (Private eye story, nice read, but nothing special.)
55. Bentley Little, Verderben (Horror? Langatmige Story über den LADEN, der eine kleine Ortschaft schluckt.)