Skip to content

Gelesen 2019

So, nochmal die komplette Liste für Bookpunks und so.

58. Silvia Roth, Schattenriss

57. Jeannette Walls, Half Broke Horse

56. Wendy Walker, All is not forgotten

55. Karen Thompson Walker, Age of Miracles

54. Wimmer Wilkenloh, Poppenspäl

53. Kelley Armstrong, Reckoning

51./52. Kelley Armstrong, Schattenstunde / Seelennacht

49. Timothy Stahl, Haus der stillen Schreie

48. Maggie Stiefvater, Schimmert die Nacht

47. Jochen Senf, Knochenspiel

46. Martin Sonneborn, Herr Sonneborn geht nach Brüssel

45. Friederike Schmöe, Maskenspiel

44. Katrin Seddig, Eine Nacht und alles

43. Neal Stephenson, Interface

42. Neal Stephenson, Fall; Or, Dodge in Hell

41. Friederike Schmöe, Wie weit du gehst

40. Friederike Schmöe, Bist du vergisst

39. Lutz Seiler, Cruso

38. Tana French, The Likeness

37. Tana French, Woods

36. Ian MacDonald, River of Gods

34.-35. Viktoria Willich / Peter Zickler

33. Jens Lapidus, Lass sie bluten

32. Jens Lapidus, Schweigepflicht

31. Joey Goebel, Anomalies

30. Adrian J. Walker, Am Ende aller Zeiten

29. Sarah Gruen, Ape House

28. Friedrich Glauser, Tee der drei alten Damen

27. Jane Gardam Ein untadeliger Mann

26. Jennifer Egan, Der größere Teil der Welt

25. Marc Elsberg, Gier - Wie weit würdest du gehen?

24. Joakim Zander, Der Bruder

21.-23. Lev Grossmann, The Magicians / The Magician King

16.-20. Volker Kutscher, Der nasse Fisch / Der stumme Tod / Goldstein / Akte Vaterland / Märzgefallen

13.-15. Sivlia Roth, Der Beutegänger / Die Jahre am Weiher / Querschläger

11. Monica Byrne, The Girl in the Road

10. Pffff.

9. Jeffery Deaver, Edge (Too much smart assing here.)

8. Mike Deering, After the Singularity

7. Cory Doctorow, The Great Big Beautiful Tomorrow

6. Cory Doctorow, Walkaway

3.-5. Martha Wells, The Books of the Raksura

2. Markus Kleinknecht, Unbarmherzig

1. Ann-Kathrin Karschnick, Phoenix - Kinder der Glut


Gelesen Dezember 2019

58. Silvia Roth, Schattenriss (Das war eher wirr, die TV-Variante Lisa Wagner hat außer dem Namen nix mit dieser Kommissarin Heller zu tun. Einzig Verhoeven ist in beiden Varianten gleichermassen unerträglich.)

57. Jeannette Walls, Half Broke Horse (A bastard of biography and novel that may give the reader an idea of life in the western deserts of the USA. Which is nearly as boring as it sounds.)

56. Wendy Walker, All is not forgotten (Twisted story about the human brain and how to manipulate it told by a psychatrist who has his own agenda.)

55. Karen Thompson Walker, Age of Miracles (Very laconic description of an earth were the rotation of the planet slows down more and more.)

54. Wimmer Wilkenloh, Poppenspäl (Husumkrimi. Einer von den regionalen Krimis, die deutlich machen, warum sie in ihrer Nische bleiben sollten.)

Gelesen November 2019

53. Kelley Armstrong, Reckoning (3rd part of the Darkest Powers, continues as expected and leaves enough rooom for sequels.)

51./52. Kelley Armstrong, Schattenstunde / Seelennacht (Das Buchcover sah furchtbar aus, aber abgesehen von ein bisschen zuviel Teenagerschlaumerei war's doch ganz nett. Den dritten Band dann mal im Original.)

50. Scott Turow, Innocent (Much too much court talk and a far to complicated story although the solution is more or less obvious after not even the half of the book.)


Gelesen Oktober 2019

49. Timothy Stahl, Haus der stillen Schreie (Horrordingsbumsgewalt und wenn mir nix mehr einfällt, sterben einfach alle. Langweilig, aber wenigstens kurz.)

48. Maggie Stiefvater, Schimmert die Nacht (Nachschlag zur Werwolftrilogy; ich fand's lustig, zumal das Verhältnis von Isabel & Cole vorher immer etwas zu kurz kam.)

47. Jochen Senf, Knochenspiel (Ziemliche wirrer Krimi über skrupellosen Organhandel, aber auch ganz amüsant.)

46. Martin Sonneborn, Herr Sonneborn geht nach Brüssel (Einerseits ist das sehr amüsant, andererseits macht einen das Buch auch immer wieder fassungslos. Auf jeden Fall habe ich richtig gewählt.)

45. Friederike Schmöe, Maskenspiel (Pfff. Ich weiß nicht, ob ich mich mit Privatdetektivin Palfy anfreunde.

44. Katrin Seddig, Eine Nacht und alles (Ich schätze die Kolumnen von Frau Seddig in der TAZ Nord und fand sie auch auf einer Lesung ziemlich gut. Auch das Buch fand ich eigentlich ok, aber dieses Buch schafft es tatsächlich, mir auf der letzten Seite ob des kitschigen Endes - selbst keines bzw. ein offenes Ende wäre besser gewesen - den Spass daran zu verderben.)

Gelesen Juli/August/September 2019

43. Neal Stephenson, Interface (The book is from the 90ies so a lot of the technology  is a bit weird from todays point of view, but nevertheless an entertaining book.)

42. Neal Stephenson, Fall; Or, Dodge in Hell (Phew. That was hard work for me. I think all the biblical connotation and sometimes very long descriptions put this one more on the boring side for me.)

41. Friederike Schmöe, Wie weit du gehst (Und das reicht für die Rückfahrt.)

40. Friederike Schmöe, Bist du vergisst (Reicht für eine Zugfahrt nach Bayern.)

39. Lutz Seiler, Cruso (Ein Skandal, was die ARD aus dem Buch gemacht hat.)

38. Tana French, The Likeness (More of French, more good writing, but this one is a bit to longish.)

37. Tana French, Woods (Great writing, you're so near to the main character, it's scary.)