Skip to content

Gelesen 2021

Wo die Liste schon mal da ist, hätte man sie ja auch posten können:



43.-44. Ben Aaronovitch, Peter Grant 1-3 (This is still really fun to read.)

42. Susanne Gerdom, Der Blaue Tod (Deutscher Steampunk, recht unterhaltsam, obwohl mir am Ende doch ein bisschen fehlt.)

41. Thomas Pletzinger, The Great Nowitzki (Zuviel Pletzinger, zuwenig Nowitzki. Und auch wenn Wiederholung Thema ist, müssen sich Anekdoten nicht wiederholen. Für den Inhalt letztlich viel zu lang.)

40. Kelley Armstrong, Broken (Our famous femal werewolf is pregnant. Phh.)

39. Malte Klingenhäger, Türspione (Ein "Datenschutzroman" herausgegeben von der Piratenpartei in Münster ... nun ja. Anfänglich an der Grenze zur Unlesbarkeit aber irgendwann gibt es doch einen gewissen Flow. Letztlich aber zu unentschieden, ob das ganze nun bedeutungsschwanger sein soll oder nur seichte Belustigung über Bürokratie.)

37./38. Tami Hoag, Deeper than the Dead / Secrets to the Grave (While the actual crime story and the problems detective work in times pre DNA-checks is ok altough a bit overdone, the main charactors transport such a conservative attitude to the world, that it is hard to read.)

36. Katja Kleiber, Dicker als Blut (Genau das richtige, für einen Flug und das damit verbundene Abhängen am Flughafen. Ansonsten ein typischer "So-was-kann-jeder-schreiben-ich-auch"-Regionalroman.)

35. Cory Doctorow, Backup (= Down and out in the magic Kingdom - Wer kann sollte Doctorow auf jeden Fall im Original lesen. Das hier, das ich aus dem Original kannte, liest sich auch eher kaputt übersetzt.)

34. Cory Doctorow, Upload (= Eastern Standard Tribe - In der deutschen Übersetzung liest sich das irgendwie komisch/verkehrt. Ist aber sicher nicht das Beste von Doctorow, aber vielleicht las es sich vor 15 Jahen auch anders.)

33. Christopher Ecker, Fahlmann (Unlesbares Geschwurbel, eines der wenigen Bücher, dass ich wirklich nicht zu Ende gelesen habe.)

32. Stephen Baxter, Raft (A nice one, no idea if I'm supposed to read the rest of this series in chronical order or after publishing dates.)

31. Richard Castle, Naked Heat (Boring crime stuff.)

30. Tana French, Broken Harbor (Another story from French and again it is an outstanding crime novel.)

29. Viv Albertine, Clothes, Clothes, Clothes. Music, Music, Music. Boys, Boys, Boys (I usually find autobiographies a boring waste of time, but this is the exception to the rule.)

27./28. Glen Cook, Red Iron Nights / Deadly Quicksilver Lies (Seems like everything goes down the drain in Tunafair.)

21-26. Jim Butcher, Codex Alera 1-6 (A bit bloody, but better than average fantasy.)

20. John Brunner, Der Schockwellenreiter (Scifi, der für 1975 ganz schön visionär war. Wenn auch zu optimistisch.)

19. Friederike Schmöe, Fratzenmond (So langsam gewöhne ich mich an Frau Palfry, als schneller Lesestoff für Zwischendurch.)

18. Jim Butcher, Summer Knight (Harry Dresden is still topping the stories before.)

17. Ken Follett, The Key to Rebecca (Agentstory in WW2 Cairo, didn't really move me.)

16. Cory Doctorow, Makers (SciFi from Maker's Geekland.)

15. Cory Doctorow, Someone Comes to Town, Someone Leaves Town (Already some Nerdstuff, but also a bit of very nice Fantasy/New Weird.)

14. Elias Snæland Jònsson, Runen (Runen, Nazis, Island plus Höllentauchen ... da kommt dann ungefähr das raus, was man so erwartet.)

11.-13. Jim Butcher, Dresden Files: StormFront / Full Moon / Grave Peril (Hardass detective Harry Dresden is also a Wizard. Nevertheless he has to take a lot of beating ...)

8.-10. Günther Thämmes, Der Bierzauberer / Das Erbe des Bierzauberers / Der Fluch des Bierzauberers (Simpel, teilweise auch schlecht geschriebene Geschichten, die aber sehr viel historisches Wissen über Bierbrauen erzählen.)

7. Andreas Schröfl, Brauerehre (Das ist so unfassbar Kacke, dass ich nach wenigen Seiten aufgeben habe. Und das passiert wirklich sehr, sehr selten.)

6. Antje Ippensen, Armageddon Zone - Der kosmische Fluch (Richtig gut war das nicht, die Story geht irgendwie nicht auf.)

5. Wolfgang Schorlau, Brennende Kälte (Dengler ist ja eigentlich einigermassen sympathisch, aber die Fälle sind ganz schöne Räuberpistolen.)

4. Christopher Moore, Island of the Sequined Love Nun

3. Denise Mina, Das Vergessen

1.-2- Glen Cook, Cold Copper Tears / Old Tin Sorrows (More of Garrett , P.I)


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

No comments

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Form options